Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 4569 kB)


NIVEA-Haus


Das NIVEA-Haus nahe der Friedrichstraße hat sich seit Anfang des Jahres 2009 neu herausgeputzt. Die denkmalgeschützten Kaiserhöfe haben sich nach jahrelangem Dornröschenschlaf in einen sanierten Prachtbau verwandelt. Dort eröffnete am 2. April 2009 der Hamburger Beiersdorf-Konzern das NIVEA-Haus Berlin. Im Gebäudeteil direkt an der Straße entwickelt es sich nun zu einer immer bekannter werdenden Stätte des Wohlfühlens und der Schönheit.


Was für das NIVEA-Haus der frische Putz ausmacht, ist für eine gepflegte menschliche Haut die bei vielen Leuten beliebte und geschätzte NIVEA-Creme. Dieser Klassiker wird hier in verschiedensten Dosen- und Tubengrößen natürlich genauso angeboten wie die zahlreichen „Alster“-Wässerchen als Duschbad, Duschgel, Körperlotion oder Gesichtswasser. Im hauseigenen Shop gibt es die gesamte, über 500 Produkte umfassende Palette von NIVEA. Dazu sorgt das professionelle Team für freundliche und kompetente Beratung. Des Weiteren führen NIVEA-Experten regelmäßig Make-up-Workshops zu Schminktechniken durch. Um im NIVEA-Haus Wohlfühlmomente zu erleben, ist keine Voranmeldung nötig. Jeder kann spontan vorbeikommen und sich verwöhnen lassen: mit entspannenden, pflegenden und verschönernden Anwendungen von zehn bis maximal 30 Minuten. Die Anwendungen in der sogenannten Verwöhnbar sind direkt am Tresen buchbar und können sofort beginnen. Aufgrund der großen Nachfrage kann es jedoch zu kurzen Wartezeiten kommen, die das NIVEA-Haus seinen Kunden im Café mit einem Inklusivgetränk zu ihrer Anwendung versüßt. Wer das Haus besuchen möchte, sollte also etwas Zeit mitbringen. Vorab kann sich jeder Interessent auf der Internetseite informieren. Für spezielle Anfragen steht die Mail-Adresse zur Verfügung.


Hier eine kleine Auswahl aus den vielfältigen Pflege- und Verwöhnangeboten, zu denen auch jeweils ein Getränk nach Wahl serviert wird : Latte Massagio“ ist eine zehnminütige entspannende Schulter-Nacken-Massage für 12 Euro. Dazu wird ein frischer Kaffee gereicht. Die Hand-Massage „Leicht und locker“ gibt es ebenfalls für zehn Minuten und 12 Euro. „Wolke 7“ nennt sich ein Fußbad mit anschließender Massage. Das dauert insgesamt zwanzig Minuten und kostet 19 Euro. Die 30-minütige „Streicheleinheit“ für 25 Euro ist eine Gesichts-Pinselmassage inklusive Reinigung. Die Anwendung „Bildschön“ vermittelt aktuelle Trendfarben. Während des Make-ups berät die Stylistin zu Details. Dauer: 30 Minuten, Preis: 25 Euro. Darüber hinaus erwartet den Besucher im dazugehörigen Café eine Auswahl an kalten und heißen Getränken sowie ein Angebot an leckeren Snacks, wie zum Beispiel frische Salate oder Kuchen.


Wenn man das Haus betreten hat, so fällt dem sehenden Besucher sofort die riesige blaue Beratungskugel mit dem typischen weißen Schriftzug „NIVEA“ auf. Diese Kugel mit einem Durchmesser von vier Metern befindet sich in der Mitte des Raumes und ist begehbar. Im Inneren kann man sich für 10 Euro eine Analyse seines Haut- und Haartyps und darauf aufbauend sein ganz persönliches Pflegeprogramm erstellen lassen. Dort erfährt man alles Wissenswerte zum Thema Schönheit und Körperpflege. Sachkundige Experten stehen Rede und Antwort.


Blinde und sehbehinderte Menschen müssen sich jedoch keine Sorgen machen, dass sie den Weg links oder rechts an der Riesenkugel vorbei nicht finden könnten. Im NIVEA-Haus gibt es ausreichend Personal, das zum einen sachkundig über die Produkte Auskunft gibt und die Kunden entsprechend berät, zum anderen aber auch geschult ist Ihnen sofort hilfreich zur Seite zu stehen. Auch für die eine oder andere zusätzliche Handreichung nehmen sich die freundlichen Mitarbeiter Zeit. So wird zum Beispiel behinderten Menschen ihre Bestellung im Café gern an den Platz gebracht, obwohl der Betrieb sonst auf Selbstbedienung basiert.


Das NIVEA-Haus ermöglicht also von montags bis samstags jeweils in der Zeit von 10 bis 21 Uhr ein kurzes Abschalten vom alltäglichen Trubel.