Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Kontakt: Audiodatei zum Download (mp3 - 230 kB)
Text: Audiodatei zum Download (mp3 - 4138 kB)
Wegbeschreibung: Audiodatei zum Download (mp3 -2540 kB)


Kontakt:

Ratskeller Köpenick
Alt Köpenick 21
12 55 5 Berlin
Telefon: 030/ 65 47 27 49


Internet: www.ratskellerkoepenick.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Öffnungszeiten:
Montag bis Sonntag: 11.00 Uhr bis 23.00 Uhr


Ratskeller Köpenick


Im Kellergewölbe des im neogotischen Backsteinbaustils im Jahre 1905 errichteten Rathauses von Köpenick befindet sich das Restaurant Ratskeller mit seiner einzigartigen Atmosphäre. Das Restaurant besteht aus 5 verschiedenen Räumlichkeiten. Das freundliche Personal des Ratskellers holt den Gast auf Wunsch direkt vom Haupteingang ab und begleitet ihn bis zum gewünschten Platz im Restaurant. Führhunde sind erlaubt. Der Gewölbeschankraum ist der größte und erste Raum, den der Gast betritt. Im hinteren Teil schließen sich links das separate Festzimmer und rechts das Kaminzimmer und die Turmgalerie an. Im vorderen rechten Teil des Gewölbeschankraums ist der Zugang zum separaten Speiseraum „Nantes Eck“. Der Gewölbeschankraum ist der zentrale Speiseraum des Ratskellers. Die anderen Räume können für Feierlichkeiten gemietet werden oder werden je nach Bedarf bewirtschaftet.


Auf der Speisekarte findet der Gast gute bürgerliche Küche aus der Region. Darüber hinaus hat sich der Ratskeller als Bühne für Kleinkunst, Folk- und Blueskonzerte oder Lesungen und als Jazzkeller etabliert. Berühmt wurde das Rathaus Köpenick durch den Schuhmacher Wilhelm Voigt, der als falscher Hauptmann mit echten Soldaten im Jahre 1906 das Rathaus besetzte, den Bürgermeister verhaftete und die Stadtkasse mitgehen ließ. Hier ist man am Originalschauplatz des Husarenstücks, das Köpenick in der ganzen Welt bekannt gemacht hat. Im regelmäßig stattfindenden „Berliner Abend“ mit dem Volksschauspieler Jürgen Hilbrecht „Ein Solo vom Hauptmann“ wird an diesen denkwürdigen Coup im Ratskeller auf humoristische Art und Weise erinnert. In dem unterhaltsamen Abendprogramm bekommt der Gast einen amüsanten Einblick in das Volkstheater aus Heinrich Zilles „Milljöh“ und lernt die Berliner Schnauze zu schätzen. Dazu passend kann der Gast Berliner Küche geniessen.


Zu den Klassikern des Restaurants zählen zum Beispiel „Das Leibgericht des Wilhelm Voigt“ (Hausgeräucherte Schweinehaxe in Schwarzbiersoße auf deftigem Kraut und Erdäpfeln) für 10,80 €, „Berliner Eisbein“ (Das Original aus dem „Milljöh“ mit gelbem Erbspüree, Sauerkraut und Kräuterkartoffeln) für 9,00 € oder „Das Abendmahl der Charlotte von Mahlsdorf“ (Ein Potpourri frischer Gartensalate und Gemüse aus Berliner Schrebergärten mit exotischen Früchten, gebratenem Speck und gegrillten Hähnchenbruststreifen) für 9,80 Euro.


Vor allem hat sich der Ratskeller als Veranstaltungsort für das jährlich im Sommer stattfindene Blues- und Jazzfestival „Jazz in Town“ einen Namen gemacht. Der Rathausinnenhof wird zu diesem Anlass mit einer Open Air Bühne einbezogen. Die Veranstaltung ist ein Stelldichein bekannter Interpreten wie zum Beispiel Manfred Krug, Uschi Brüning und Ernst Ludwig Petrowski, Curtis Stiger und Band oder Klaus Doldinger. Die einzigartige Akustik macht das Festival zu einem Erlebnis für Ohren und Geist. Weitere Informationen zum Jazzfestival finden Sie im Internet unter www.jazz-in-town.de. Während des Jazzfestivals kann man in Kooperation mit dem Pentahotel ein günstiges Übernachtungsarrangement buchen. Eine Beschreibung des Pentahotels finden Sie in unserer Hotelrubrik. Darüber hinaus ist der Ratskeller an weiteren Veranstaltungen, wie zum Beispiel dem „Alt Köpenicker Kneipenfest“ als Veranstaltungsort beteiligt. Die aktuellen Veranstaltungen finden Sie unter der oben angegebenen web-Adresse.


Wegbeschreibung vom Zentralpunkt/Sternverteiler Bushaltestelle Schlossplatz Köpenick Linie 165 in Fahrtrichtung U-Bahnhof Märkisches Museum zum Ratskeller Köpenick , Alt-Köpenick 21, 12 55 5 Berlin.


Begriffserklärungen und Erläuterungen zu den Wegbeschreibungen finden Sie hier auf unserer Seite.


Linker Hand Buswartehäuschen. Rechter Hand Müggelheimer Straße. Wenige Schritte weiter. Links entlang. Einige Meter weiter (rechter Hand wadenhoher Metallzaun, zwei Parkbänke; Achtung: linker Hand dienstags, donnerstags und freitags 10:00-17:00 Uhr Markt-Möblierung!) bis zur Metallbaumscheibe. Wenige Schritte weiter (Achtung: Laternenpfahl!; rechter Hand dritte Parkbank). Rechts entlang. Linker Hand Grünstraße.


Etwa 30 Meter weiter (Achtung: Häuser- und Straßenkante möbliert!). Rechter Hand Grünflächenkante. An der Kante orientieren. Einige Meter weiter bis zum zweiten Metallpfahl. Links entlang. Wenige Schritte weiter. Die Grünstraße ist wie eine Einfahrt gepflastert. Die Grünstraße überqueren. Achtung: Fahrradständer!


Rechter Hand Böttcherstraße. Links entlang. Linker Hand Grünstraße. Etwa 80 Meter weiter (Achtung: Häuser- und Straßenkante möbliert!) dem rechtsbiegenden Straßenverlauf bis zur T-Kreuzung Grünstraße/Straße Alt-Köpenick folgen. Die Straße Alt-Köpenick ist wie eine Einfahrt gepflastert. Rechts entlang. Linker Hand Straße Alt-Köpenick. Etwa fünfzehn Meter weiter. Achtung: Häuserkante möbliert! Wenige Schritte weiter bis zum Ende der Möblierung. An der Straßenkante orientieren.


Etwa 30 Meter weiter bis zum vierten Laternenpfahl. Rechts entlang. Wenige Schritte weiter ist der Ratskeller Köpenick.


Flankierende Pflanzenkübel. Zwei Stufen. Holzglastür. Schmiedeeiserne Klinke.