Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken

Station Parkbank am Seeufer


Audiodatei zum Download (mp3 - 1430 kB)

 

Sie befinden sich jetzt auf der Rückseite des Libellenthrons, der direkt vor ihnen im unwegsamen Gelände des Uferbereichs steht. An der gegenüberliegenden Abschlusskante der Kiesfläche vor der Bank, auf der Sie sitzen, liegt linkerhand eine vierstufige Treppe. Die niedrigen Stufen sind nur an einer Steinkante zu erkennen. Hinter den Abschlusskanten der flachen Stufen gibt es Trittflächen aus Kiesbelag.
Gleich nach der letzten Stufe endet der Weg. Auf der rechten Seite erhebt sich der Libellenthron auf seinem unregelmäßigen Felssockel. Nur ein paar Schritte weiter geradeaus liegt das Seeufer.

 

Der Libellenthron ist ein mehr als menschengroßes Steinmonument, das aus rauem, porösem Kalktuff-Gestein in Form eines archaischen Throns gebildet ist. Die breite Sitzfläche mit Arm- und Rückenlehnen ist dem See zugewandt. Der Thron wirkt, als hätte ein vorzeitlicher Traum ihn hierher gezaubert.

 

Der dichte Saum des Schilfgrases lässt an dieser Stelle des Ufers einen Durchgang zum Wasser frei. Unter der Oberfläche des Wassers schimmern einige steinerne Stufen, kleine felsige Erhebungen bilden einen kurzen Pfad bis zum „Libellenthron“. Über grobe und unregelmäßige Steinstufen, in denen der halb versunkene Pfad aus dem Wasser seine Fortsetzung findet, kann der Thron bestiegen werden. Allerdings würde es einer gewagten Kletterpartie gleichkommen, wollte man die Stufen zur breiten Sitzfläche erklimmen. Von einer Begehung des unwegsamen Geländes ohne Begleitung raten wir daher ab.