Inhalt

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. Drucken


Besuchs- und Begleitdienst für sehbehinderte und blinde Lesben


Kontakt:


RuT – Rad und Tat – Offene Initiative Lesbischer Frauen e.V.
Schillerpromenade 1
12 04 9 Berlin - Neukölln


Telefon: 030 / 62 14 75 3
Internet: www.rut-berlin.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Telefonzeiten:
Dienstag: 10 Uhr bis 14 Uhr
Mittwoch: 10 Uhr bis 14 Uhr
Donnerstag: 16 Uhr bis 19 Uhr
Freitag: 10 Uhr bis 14 Uhr


Das Projekt:


Der Verein „RuT – Rad und Tat Offene Initiative Lesbischer Frauen e.V.“ und die gleichnamige Einrichtung wurden im Jahr 1989 in eigener Initiative von einer Gruppe älterer und behinderter lesbischer Frauen (unter ihnen eine blinde Frau) gegründet.
Das RuT ist Treffpunkt, Beratungs- und Veranstaltungsort für lesbische und andere Frauen. Ein großer Teil der Angebote richtet sich besonders an ältere und behinderte Frauen. Grundsätzlich ist das RuT jedoch für alle Frauen offen.


Besuchs- und Begleitdienst:


"Zeit für Dich" heißt der seit dem Jahr 2005 angebotene Besuchs- und Begleitdienst für ältere Frauen oder Frauen mit Handicap. Für Berlinerinnen werden langfristige Begleitungen angeboten: in einem Erstgespräch werden die Wünsche, Bedürfnisse und der Zeitumfang der Besuche beziehungsweise von Begleitungen besprochen. Auch Frauen in Pflege- oder Betreuungseinrichtungen können das Angebot in Anspruch nehmen. Touristinnen werden nach Anfrage „im Einzeleinsatz“ begleitet. Dieses Angebot richtet sich ausschließlich an Lesben.


Kosten: Es fällt eine einmalige Spende in Höhe von mindestens 30 Euro an. Eine Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt. Weitere Kosten werden je nach Dauer und Service individuell abgesprochen.


Stand 2018

 




Besuchs- und Begleitdienst für sehbehinderte und blinde schwule und bisexuelle Männer


Kontakt:


Schwulenberatung Berlin
Mommsenstraße 45
10 62 9 Berlin - Charlottenburg

Telefon: 030 / 23 36 90 70
Internet: www.schwulenberatungberlin.de
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.


Telefonzeiten:
wochentags: 9 Uhr bis 20 Uhr


Das Projekt:


Die Schwulenberatung Berlin ist eine Einrichtung der Gesundheitsförderung für schwule Männer und Menschen mit HIV und AIDS.


Sie bietet hierzu Angebote im psychosozialen Bereich, wie Beratung, therapeutische Wohngemeinschaften, betreutes Einzelwohnen (unter anderem für Männer mit Behinderung), einen Kontakt-Treff, Suchttherapie und einen Besuchsdienst für Ältere. Im sekundärpräventiven Bereich der Gesundheitsförderung unterstützt die Schwulenberatung Menschen mit HIV und AIDS in allen Fragen. Sie bietet dazu unter anderem Beratung, Gruppen- und betreutes Einzelwohnen.


Besuchs- und Begleitdienst:


"Mobiler Salon" heißt der Besuchs- und Begleitdienst für ältere schwule und bisexuelle Männer. Für Berliner werden langfristige Begleitungen angeboten. Sehbehinderte bzw. blinde Touristen werden nach Anfrage „im Einzeleinsatz“ ebenso begleitet. Es entstehen keine Kosten. Ansprechpartner ist Herr Frank Hartung.


Betreutes Wohnen:


Das Angebot richtet sich an schwule Männer über 18 Jahre mit Behinderungen, die eine Unterstützung im Alltag benötigen und nach SGB XII einen Anspruch auf Eingliederungshilfe haben, ebenso an schwule Männer, die eine teil- oder vollstationäre Betreuung nicht benötigen und an solche, denen ein selbständiges Wohnen ermöglicht werden soll.


Dieses Angebot umfasst Beratung zu: Schwulsein und Behinderung, Hilfe zur Selbsthilfe, soziale Rehabilitation und Wiedereingliederung in Arbeit oder Beschäftigung und kann sowohl vorübergehende, als auch dauerhafte Hilfestellung sein. Die Betreuung erfolgt in der eigenen Wohnung durch einen schwulen Mitarbeiter. Im Vorfeld kann die Schwulenberatung Berlin beim Beschaffen einer Wohnung behilflich sein. Ansprechpartner ist Herr Frank Hartung.